Coq au Vin

Ich muss dringend mal meinen „Rezeptrückstau“ abarbeiten. Deshalb gibt’s heute gleich mehrerere Rezepte. Zum Beispiel den verfeinerten Coq au Vin, den ich neulich kredenzt habe.

Kennengelernt habe ich dieses Gericht ursprünglich — ganz untypisch — in der Schweiz, bei Rebeccas Tante Doris. Dort gab es den Coq mit Reis und roten Linsen. Inzwischen habe ich das Ganze oft in unterschiedlichen Varianten nachgekocht. Zum Beispiel in dieser Variante, die etwas Süßliches mit ins Spiel bringt:

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4 unreg.

Titel: Coq au Vin
Kategorien: Hühnchen, Schmorgerichte
Menge: 3 Personen

4 Hähnchenschenkel
500 ml Rotwein
5 Datteln, getrocknet und entsteint
5 Feigen, getrochkent
2 Zehen Knoblauch
1 groß. Zwiebel
Salz
Pfeffer
Öl

============================ QUELLE ============================
eigenes Experiment, teilweise basierend auf einem Rezept
von Rebecca's Tante Doris
-- Erfasst *RK* 07.12.2009 von
-- Christoph Fischer

Hähnchenschenkel auf der Rückseite längs einschneiden und die Haut
abziehen. Größere Fettlager abschneiden. Mit Salz und Pfeffer würzen,
dann in einer Pfanne mit etwas Öl scharf anbraten.

Die zwei Knoblauchzehen und die Zwiebel schälen, in große Stücke
schneiden und dazugeben. Mit dem Rotwein aufgießen und auf niedriger
Stufe mindestens 1 Stunde schmoren lassen.

Dazu passt Kartoffelpüree.

=====

Über Christoph

Christoph Fischer (* 1978) ist Pfarrer der Evangelischen Landeskirche in Württemberg auf der Pfarrstelle „Erlöserkirche“ in Albstadt-Tailfingen.

Christoph ist verheiratet mit Rebecca. Gemeinsam haben sie drei Töchter.