< Zurück zur Veranstaltungsübersicht

Gottesdienst zu Septuagesimae

17.02.2019 , 09:15 Uhr , Pauluskirche Tailfingen

Der Gottesdienst

„Das ist unfair!“ Nicht nur Kinder sind über Ungerechtigkeit erbost. Doch was ist gerecht? Alle gleich zu behandeln oder die Anlagen jedes Einzelnen zu berücksichtigen? Eltern von unterschiedlichen Kindern wissen, dass eine Gleichbehandlung auch ungerecht sein kann.

Und Gott – ist Gott gerecht? Dass es denen, die gut handeln, nicht immer gut ergeht, das haben schon die Menschen zur Zeit des Predigers schmerzhaft erfahren. „Gottes Gerechtigkeit ist Güte“, stellt der Sonntag Septuagesimae dem entgegen. Der Weinbergbesitzer, der allen, auch den letzten Arbeitern den gleichen Lohn auszahlt; Jesus, der ausgerechnet mit einem Zöllner zu Tisch sitzt; Gott, der sich nicht von Stärke und Reichtum beeindrucken lässt, sondern ihnen Recht und seine Gerechtigkeit entgegensetzt. Diejenigen, die sich von dieser Gerechtigkeit anstecken lassen, die ruft Jesus in seine Nachfolge. Die versuchen wie Paulus, nicht auf ihr eigenes Recht zu pochen, sondern immer wieder den anderen nach ihren Bedürfnissen gerecht zu werden. Sie wissen, dass das aus eigener Kraft nicht möglich ist, aber Gott immer wieder das „Wollen und Vollbringen“ schenkt.

Die Predigt

Jenseits des Ponyhofs : (Über-)Leben in einer ungerechten Welt

Prediger 7,15-18

"Das Leben ist kein Ponyhof" -- das merkt jeder, der die Augen nicht verschließt. Im Absurdistan einer ungerechten Welt bleibt die einzige Hoffnung der Blick nach oben, zu Gott, dem ich mein Leben anvertrauen kann.
Begleitzettel zur Predigt herunterladen
"

Die Location

Bild: wikimedia commons / Codc

Pauluskirche Tailfingen

Pfeffinger Str. 1, 72461 Albstadt

Die Pauluskirche steht für die Prosperität Tailfingens  in der Epoche zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Die Textilindustrie war zu voller Blüte gelangt. Der Zuzug nach Tailfingen war immens, Fabriken breiteten sich in der engen Tallage aus. Und zwischen den über 40 gemauerten Schornsteinen, die sich bis fast auf die Höhe der Traufgänge streckten, wurde nun die Pauluskirche gebaut, eine mächtige und gedrungene Kirchenburg im Jugendstil mit einem gut besteigbaren Turm mit Rundumsicht,  „Sehen und Gesehen werden“ könnte sein Motto sein. So hat sich neues protestantisches Selbstbewusstsein gepaart mit der Bescheidenheit des schwäbischen Pietismus, der seit alters her zu Tailfingen und seiner Kirchengemeinde gehört.

Heute ist die Pauluskirche, renoviert 2006/07, unsere Zentralkirche. Mit ihren nicht ganz 1000 Sitzplätzen ist sie das größte  Gebäude unserer Kirchengemeinde  und wird gerne für unsere  gesamtgemeindlichen Gottesdienste und Aktivitäten genutzt. Unsere anderen Kirchen mit ihrem je eigenen Charakter behalten jedoch ihren Stellenwert und sind mit eingebunden in unsere regelmäßigen gottesdienstlichen Aktivitäten.

Über Christoph

Christoph Fischer (* 1978) ist Pfarrer der Evangelischen Landeskirche in Württemberg auf der Pfarrstelle „Erlöserkirche“ in Albstadt-Tailfingen.

Christoph ist verheiratet mit Rebecca. Gemeinsam haben sie drei Töchter.