Aufnahme der Predigt (19:05)
Um die Datei zu speichern, klicke mit der rechten Maustaste auf den Link und wähle "Ziel speichern ..."
Begleitzettel zur Predigt
Um die Datei zu speichern, klicke mit der rechten Maustaste auf den Link und wähle "Ziel speichern ..."
Begleitzettel zur Predigt (leer)
Um die Datei zu speichern, klicke mit der rechten Maustaste auf den Link und wähle "Ziel speichern ..."
Zur ursprünglichen Predigtseite
(Volksmission Freudenstadt)
Die Predigt "Aus Feinden werden Freunde" von Christoph Fischer und alle dazu gehörigen Ressourcen (Predigtzettel, Aufnahme) sind lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz. Verwendete Bilder stehen eventuell unter eigenen Lizenzbedingungen. Ausdrücklich von der Creative Commons-Lizenz ausgenommen sind die Logos und Namen der Gemeinde, in der die Predigt gehalten wurde und ihrer Arbeitsbereiche.

Das Geschehen von Karfreitag ist nicht nur einfach "Geschichte", sondern es wird zum Zentrum meiner Geschichte: Am Kreuz hat Gott die Welt mit sich versöhnt. Jetzt lädt er mich ein, nicht länger ohne ihn zu leben, sondern sein Freund zu werden. 

Predigttext

2.Korinther 5,18-21

Hauptpunkte der Predigt

  1. Gottes Geschichte: Gott selbst geht ans Kreuz
  2. Meine Geschichte: Gott versöhnt sich mit mir am Kreuz
  3. Unsere Geschichte: Gott geht mit mir gemeinsam weiter

Fragen zur Vertiefung

Zu dieser Predigt hat Christoph eine Reihe von Fragen hinterlegt, die in der Kleingruppe zur Vertiefung weiter besprochen werden können:

  1. War ich wirklich Gottes "Feind"?
  2. Was macht es heute für mein Leben aus, dass Gott selbst in Jesus für mich ans Kreuz ging?
  3. Wie zeigt sich unsere Freundschaft?
  4. Wo lebe und bezeuge ich diese Botschaft?

Weiterführende Literatur

Wenn du dich noch weiter informieren willst, empfiehlt Christoph folgende weiterführende Literatur:

  • Gott geht in Jesus selbst für mich ans Kreuz. Wie viel ihn diese Versöhnung gekostet hast, liest du in der Passionsgeschichte, z.B. in Matthäus 26-27. Nimm dir die Zeit und lies dir noch einmal ausführlich durch, was dabei passiert ist.

Über Christoph

Christoph Fischer (* 1978) ist Pfarrer der Evangelischen Landeskirche in Württemberg auf der Pfarrstelle „Erlöserkirche“ in Albstadt-Tailfingen.

Christoph ist verheiratet mit Rebecca. Gemeinsam haben sie drei Töchter.

Pfarrer