eins

Jesus nachfolgen geht nicht alleine.

Aufnahme der Predigt (35:14)
Um die Datei zu speichern, klicke mit der rechten Maustaste auf den Link und wähle "Ziel speichern ..."
Begleitzettel zur Predigt
Um die Datei zu speichern, klicke mit der rechten Maustaste auf den Link und wähle "Ziel speichern ..."
Begleitzettel zur Predigt (leer)
Um die Datei zu speichern, klicke mit der rechten Maustaste auf den Link und wähle "Ziel speichern ..."
Zur ursprünglichen Predigtseite
(Volksmission Freudenstadt)
Die Predigt "eins" von Christoph Fischer und alle dazu gehörigen Ressourcen (Predigtzettel, Aufnahme) sind lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz. Verwendete Bilder stehen eventuell unter eigenen Lizenzbedingungen. Ausdrücklich von der Creative Commons-Lizenz ausgenommen sind die Logos und Namen der Gemeinde, in der die Predigt gehalten wurde und ihrer Arbeitsbereiche.

Jesus nachfolgen -- okay! Aber wozu brauche ich andere Leute? In der "Gemeinde" treffe ich viele verschiedene Menschen und das Zusammenleben ist nicht immer leicht. Aber Gott will nicht nur Gemeinde, sondern fordert auch noch zur Einheit auf. Wie soll das nur gehen?

Predigttext

Epheser 4:1-7

Hauptpunkte der Predigt

  1. Einheit ist keine Option.
  2. Einheit ist ein Geschenk Gottes.
  3. Einheit heißt nicht Einheitlichkeit.

Fragen zur Vertiefung

Zu dieser Predigt hat Christoph eine Reihe von Fragen hinterlegt, die in der Kleingruppe zur Vertiefung weiter besprochen werden können:

  1. Kann man nicht auch ohne Gemeinde Jesus nachfolgen?
  2. Wie können wir als Gemeinde wirklich eins werden?
  3. Was heißt Einheit? Worin müssen wir uns einig sein? Was darf uns trennen?

Über Christoph

Christoph Fischer (* 1978) ist Pfarrer der Evangelischen Landeskirche in Württemberg auf der Pfarrstelle „Erlöserkirche“ in Albstadt-Tailfingen.

Christoph ist verheiratet mit Rebecca. Gemeinsam haben sie drei Töchter.