Genuss ohne Völlerei

Das Ende der Schlacht um's kalte Büffet

Bild: pixabay / Romi, Lizenz: CC0
Aufnahme der Predigt (35:52)
Um die Datei zu speichern, klicke mit der rechten Maustaste auf den Link und wähle "Ziel speichern ..."
Begleitzettel zur Predigt
Um die Datei zu speichern, klicke mit der rechten Maustaste auf den Link und wähle "Ziel speichern ..."
Begleitzettel zur Predigt (leer)
Um die Datei zu speichern, klicke mit der rechten Maustaste auf den Link und wähle "Ziel speichern ..."
Zur ursprünglichen Predigtseite
(Volksmission Freudenstadt)
Die Predigt "Genuss ohne Völlerei" von Christoph Fischer und alle dazu gehörigen Ressourcen (Predigtzettel, Aufnahme) sind lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz. Verwendete Bilder stehen eventuell unter eigenen Lizenzbedingungen. Ausdrücklich von der Creative Commons-Lizenz ausgenommen sind die Logos und Namen der Gemeinde, in der die Predigt gehalten wurde und ihrer Arbeitsbereiche.

Dass Sünde mehr ist, als sich eine Extraportion Sahne zu gönnen, ist mir schon klar. Aber hinter der maßlosen Selbstbedienung steckt tatsächlich etwas Sündiges. Wie könnte es aussehen, wenn ich in Zukunft nicht haltlos zuschlage, sondern die Energie, die mich dazu antreibt, lieber für Gott einsetze?

Predigttext

1.Korinther 10, 23-33

Hauptpunkte der Predigt

Genuß für Gott?:
  1. Gott verurteilt mein Streben nach Genuss nicht.
  2. Mein Streben nach Genuss kann Gutes bewirken: Was dient mir zum Guten? Was baut mich auf?
  3. Mein Streben nach Genuss kann Gott ehren: Was dient anderen zum Guten? Was baut andere auf?

Fragen zur Vertiefung

Zu dieser Predigt hat Christoph eine Reihe von Fragen hinterlegt, die in der Kleingruppe zur Vertiefung weiter besprochen werden können:

  1. Darf ich als Christ wirklich "alles" genießen?
  2. Warum reicht es nicht aus, wenn GenießerInnen sich einfach mäßigen?
  3. Was könnte die Energie von GenießerInnen--sinnvoll eingesetzt--für unsere Gemeinschaft bewirken?
  4. Falls "Genuß" deine größte Energie ist (vgl. den Test im Begleitbuch ab S.92): Wo findest du Balance für dich selbst? Wo kannst du andere aufbauen? Was werden deine nächsten Schritte sein?

Weiterführende Literatur

Wenn du dich noch weiter informieren willst, empfiehlt Christoph folgende weiterführende Literatur:

Zur aktuellen Predigtreihe gibt es ein Begleitbuch, das wir zum Arbeiten zu Hause oder in deiner Kleingruppe empfehlen. Am einfachsten erhältst du es für 14,- € direkt im Gottesdienst: Schwarz, Christian A. (2012): Die 3 Farben der Gemeinschaft. Entdecken Sie die 7 Bausteine ganzheitlicher Kleingruppen. Emmelsbüll: NCD Media.

Über Christoph

Christoph Fischer (* 1978) ist Pfarrer der Evangelischen Landeskirche in Württemberg auf der Pfarrstelle „Erlöserkirche“ in Albstadt-Tailfingen.

Christoph ist verheiratet mit Rebecca. Gemeinsam haben sie drei Töchter.