Unterwegs

Über Mauern springen

Image: pixabay / Free-Photos, Lizenz: CC0

Mit meinem Gott kann ich über Mauern springen.
Mit meinem Gott bleib ich nicht vor Mauern stehn.
Mit meinem Gott darf ich im Glauben überwinden.
Mit meinem Gott kann ich weitersehn.

Und ist die Mauer stark und hoch,
türmt sich gefährlich vor mir auf,
so weiß ich: Gott ist stärker noch,
zieht mich zu sich hinauf.

Mit meinem Gott kann ich über Mauern springen.
Mit meinem Gott bleib ich nicht vor Mauern stehn.
Mit meinem Gott darf ich im Glauben überwinden.
Mit meinem Gott kann ich weitersehn.

Und wenn ich ihn dann nicht mehr sehe,
die Mauer meinen Blick beschränkt,
So weiß ich Gott dahinterstehen,
mit starken Armen mich auffängt.

Denn wenn Gott für uns ist,
wer kann noch gegen uns sein?
Selbst wenn wir vor Mauern stehn,
wir sind nie allein!

Mit meinem Gott kann ich über Mauern springen.
Mit meinem Gott bleib ich nicht vor Mauern stehn.
Mit meinem Gott darf ich im Glauben überwinden.
Mit meinem Gott kann ich weitersehn,
bleib ich nicht mehr stehn,
darf immer weitergehn,
mit meinem Gott kann ich weitersehn.

[Matthias Hess, geschrieben zum ökumenischen Stadtfestgottesdienst 2017]

Gebet um Sanftmut

Image: pixabay / uroburos, Lizenz: CC0

Heiliger Geist,
komm, lass die Frucht der Sanftmut
in mir wachsen.

Sanft bin ich schon manchmal,
vielleicht zu sachte und zurückhaltend.
Gib mir den Mut, den Mund aufzumachen,
auch wenn es nicht allen gefällt;
meine Hände aufzumachen,
um Andersdenkende zu umarmen
und mein Herz aufzumachen,
wenn es sich einmauern will.

Mut habe ich schon manchmal,
vielleicht zu stürmisch und unüberlegt.
Gib mir die Sanftheit,
andere nicht nur zuzutexten,
sondern zu hören, was zwischen den Zeilen gesagt wird;
anderen meine Position nicht über den Kopf zu hauen,
sondern zu verstehen, was sie antreibt;
nicht nur für meine Position überzeugend einzustehen,
sondern von anderen zu lernen.

Sanftmut
würde helfen Brücken zu bauen,
statt Gräben zu vertiefen.

Heiliger Geist,
komm, lass die Frucht der Sanftmut
in mir wachsen.

Gebet für Brückenbauer

Image: pixabay / roshuniv, Lizenz: CC0

Herr, gib mir Mut zum Brückenbauen,
gib mir den Mut zum ersten Schritt.
Laß mich auf deine Brücken trauen,
und wenn ich gehe, geh du mit.

Ich möchte gerne Brücken bauen,
wo alle tiefe Gräben sehn.
Ich möchte hinter Zäune schauen
und über hohe Mauern gehn.

Ich möchte gern dort Hände reichen,
wo jemand harte Fäuste ballt.
Ich suche unablässig Zeichen
des Friedens zwischen Jung und Alt.

Ich möchte nicht zum Mond gelangen,
jedoch zu meines Feindes Tür.
Ich möchte keinen Streit anfangen;
ob Friede wird, liegt auch an mir.

Herr, gib mir Mut zum Brückenbauen,
gib mir den Mut zum ersten Schritt.
Laß mich auf deine Brücken trauen,
und wenn ich gehe, geh du mit.

[Kurt Rommel]

Ihr seid doch die Familie, die…

Noch bis zum 21. März kann man sich in der ZDF-Mediathek den kurzen TV-Beitrag (4:57) über unsere Familie und die Adoption von Pia, unserer Tochter mit Down-Syndrom. anschauen.

Die ausführliche Geschichte unseres Wegs zur Adoption (oder von Pias Weg zu uns) gibt es außerdem ab März in Rebeccas Buch „Und dann kam Pia – Du hast uns gerade noch gefehlt!„. Das Buch erscheint Ende März im Neufeld-Verlag, ist aber auch vorher schon bei unserer „Book Launch Party“ am 12. März erhältlich.

Über Christoph

Christoph Fischer (* 1978) ist Pastor der Volksmission in Freudenstadt.

Christoph ist verheiratet mit Rebecca. Gemeinsam haben sie drei Töchter, Ann-Céline (* 2005), Emma (* 2007) und Pia (*2012).

Pastor

Theologe